szmmctag

  • Welttag des Buches 2014: 200.000 verschenkte Bücher

    Wenn ihr diese Zeilen lest, solltet ihr ganz schnell auf die Straße rennen und euch noch eines der Gratis-Bücher sichern, so es noch eines gibt. Insgesamt 200.000 Bücher sollen anlässlich des heutigen Welttag des Buches 2014 jedenfalls auf deutschen Straßen, in Buchläden und anderen kulturellen Einrichtungen verschenkt werden. In Düsseldorf etwa soll RTL-Moderatorin Birgit Schrowange bereits gestern, Dienstag, das Heft bzw. das Buch in die Hand genommen und ein solches verschenkt haben.

    Gratis-Bücher für mehr Lust auf's Lesen

    Die Aktion soll aber nicht nur auf die Schönheit des Buches aufmerksam machen, sondern auch darauf, dass es in Deutschland immer noch mehr als 7 Millionen Menschen gibt, die nicht richtig lesen und schreiben können. Dabei geht es nicht einmal um "gute" Bücher, sondern um ganz einfache Dinge wie Fahrpläne oder Speisekarten. Mit der Buch-Verschenk-Aktion, die auch von Privatleuten getragen wird, soll zudem wieder mehr Lust auf's Lesen gemacht werden.

    Cover ISDEG.jpg.1020619
    Cover Welttagsbuch (c) Stiftung Lesen

    Auf der deutschen Webpräsenz des Welttag des Buches steht zudem zu lesen, dass in diesem Jahr auch wieder 750.000 Welttagsbücher "Ich schenk dir eine Geschichte" verteilt wurden. In den Genuss dieser Bücher kommen Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen. Ihnen soll damit die Freude am Lesen nähergebracht werden.

    Der Welttag des Buches am 23. April wurde übrigens im Jahr 1995 von der UNESCO ausgerufen. Er soll unter anderem an den Todestag des spanischen Dichters Cervantes und des englischen Schriftstellers William Shakespeare erinnern. Am Welttag des Buches soll aber zusätzlich auch auf das Urheberrecht hingewiesen werden.

  • Neueste Literatur-Wettbewerbe und Stipendien 2014

    Bei er aktuellen Ausgabe der neuesten Literatur-Wettbewerbe und Stipendien sind junge Autorinnen, die in Mannheim und Umgebung wohnen, sich zum Film hingezogen fühlen und Frankreich-Bezug haben, klar im Vorteil. Denn sie hätten aus den folgenden Wettbewerben freie Auswahl. Für alle anderen sollte aber zumindest ein Literatur-Wettbewerb zu finden sein. Da das Wetter derzeit auf jeden Fall eher zum Schreiben in heimischer Gemütlichkeit als zum Spazierengehen oder zur Gartenarbeit einlädt, wünsche ich euch allen viel Erfolg und frohes Schaffen!

    * Literaturpreis Hommage à la France der Stiftung Brigitte Schubert-Oustry
    Literarische Texte (Prosa und Lyrik), veröffentlicht, mit Frankreich-Bezug
    Dotierung: 1.000 Euro. Einsenden bis 16. August 2014

    * Treffen junger Autoren – Bundeswettbewerb der Berliner Festspiele
    Texte aller Art von Kindern und Jugendlichen zwischen 11 und 21 Jahren
    Dotierung: Treffen in Berlin mit Lesung und Workshops
    Einsendeschluss ist der 15. Juli 2014

    * Annenstraße-Weibsbilder-Preis
    Essay mit Annenstraßen-Bezug
    Dotierung: 3.000 Euro (gesamt)
    einreichen bis zum 31. Mai 2014

    * Mannheimer Literaturpreis der Räuber '77
    Lyrik (unveröffentlicht) zum Thema »Glücksfälle«
    Dotierung: 1. Preis 500 Euro, 2. Preis 300 Euro, 3. Preis: 200 Euro
    einsenden bis zum 30. Juni 2014

    * 7. ZEBRA Poetry Film Festival
    »Poesiefilme«, das heißt Kurzfilme, die auf der Basis von Gedichten entstanden sind und nicht länger sind als 15 Minuten und nicht älter als drei Jahre (Januar 2011)
    Dotierung: 13.000 Euro (gesamt)
    einsenden bis zum 25. April 2014

    * Tom Sawyer Preis – Schülerschreibwettbewerb der Stadt Rees
    Bundesweiter Schreibwettbewerb für SchülerInnen der Klassen 5 bis 13 zum Thema »Geht’s noch?«
    erlaubt sind Texte aller Art (Satire, Gedicht, Science Fiction usw.)
    Dotierung: Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 5.000 Euro
    einsenden bis zum 31. Mai 2014

    Stipendium

    * Grenzgänger China – Deutschland

    Für ein Recherchestipendium können sich AutorInnen, FotografInnen und FilmemacherInnen bewerben, die eine deutschsprachige Veröffentlichung zu China (Festland, Taiwan, Macao, Hongkong) planen. Willkommen sind literarische und essayistische Prosa, Fototextbände, Kinder- und Jugendbücher, aber auch Drehbücher für Dokumentar- und Spielfilme sowie Hörfunkbeiträge.
    Es können Recherchestipendien in Höhe von 6.000 Euro / 8.000 Euro / 10.000 Euro / 12.000 Euro beantragt werden, abhängig von Rechercheaufwand und -dauer. Damit sollen Reise- und Lebenshaltungskosten während der Recherche bezuschusst werden.
    Bewerben bis zum 30. Juni 2014.

    Weitere Wettbewerbe und Stipendien gibt es auf der Website des Uschtrin-Verlags. Für den Newsletter kann man sich hier anmelden.

  • Deluxe Edition: Stephen-King-Romane in neuer Pracht

    Insgesamt 6 frühe Romane des Bestseller-Autors Stephen King sollen in den kommenden Monaten in neuer Pracht erscheinen. Der auf Horror-Bücher spezialisierte Verlag Cemetery Dance Publications will diese zwischen 1974 und 1983 ("Doubleday Years") erschienenen Bücher in Deluxe Editionen neu herausgeben. Die Bücher sollen dabei in Übergröße und mit extra festem Papier sowie neuer Gestaltung der Umschläge und neuen Vorwörtern vom großen Horror-Meister selbst kommen.

    Bei den Büchern handelt es sich um die King-Klassiker:

    - "Carrie"
    - "Brennen muss Salem"
    - "Shining"
    - "Nachtschicht"
    - "The Stand. Das letzte Gefecht"
    - "Friedhof der Kuscheltiere"

    king09
    Cover Stephen Kings "Carrie" in der Sonderedition (c) Cemetery Dance

    Den Start macht - pünktlich zum 40. Geburtstag - eine Sonderedition von "Carrie", die damit Teil 1 der 6 Teile umfassenden Sonderausgabe sein wird. Das Buch wird nicht nur mit den oben bereits beschriebenen Extra-Features ausgestattet sein, sondern auch ein Nachwort von Tabitha King, Stephens Ehefrau, und Zeichnungen von Tomislav Tikulin. Das Buch wird nur einmal in ein paar Hundert Exemplaren gedruckt, kommt im August und kann bereits vorbestellt werden. Es soll 85 Dollar bzw. 225 Dollar ("Traycased Artist Edition") kosten. Man darf damit rechnen, dass alle sechs Teile schnell ausverkauft sein werden.

    via New York Times

  • Deutsche Digitale Bibliothek "voll" ans Netz gegangen

    Die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) hat das Beta-Stadium verlassen und ist in dieser Woche in der Vollversion ans Netz gegangen. Ziel des Projekts ist es, über das Internet freien Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands zu ermöglichen. Dazu werden die digitalen Angebote deutscher Museen, Bibliotheken, Archive, Denkmalpflegeeinrichtungen, Mediatheken und Forschungsinstitutionen vernetzt und kostenfrei online zugänglich gemacht. Das Ergebnis: Millionen von Büchern, Archivalien, Bildern, Skulpturen, Musikstücken und anderen Tondokumenten, Filmen und Noten sind so über ein zentrales Portal auffindbar.

    Online-Bibliothek: Testphase abgeschlossen

    Was ich besonders interessant finde: Die Online-Bibliothek bietet auch jenen die Möglichkeit, sich online zu informieren und Zugang zu Kunstwerken und Büchern zu erhalten, die dazu nicht in der Lage sind, entweder, weil sie zu weit weg wohnen oder weil sie nicht mobil genug sind. "Nachdem wir im November 2012 mit einer Betaversion online gegangen sind, haben wir jetzt die Testphase abgeschlossen. Inzwischen sind bereits circa acht Millionen Datensätze von über 100 Einrichtungen online", konstatiert Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Sprecher des Vorstands der DDB. "Die große Resonanz auf diese Veranstaltung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Sie demonstriert den enormen Rückhalt, den die Deutsche Digitale Bibliothek bei den Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen genießt."

    ddb-praesentation_31-03-2014_b
    DDB-Präsentation (c) Rainaldo Paganelli

    Schon jetzt soll die aktuelle DDB-Version um zahlreiche Funktionen, Erweiterungen und technische Neuerungen ergänzt worden sein. Auch für die Zukunft sind weitere Verbesserungen geplant: Dazu gehören Verbesserungen am Frontend, etwa bei der Suche, Navigation und der Integration sozialer Medien, sowie der Ausbau der Vernetzung der Objekte in der DDB. Die DDB stellt übrigens auch eine eigene API zur Verfügung, über die weitere Entwicklungen realisiert werden sollen und die auch eine Integration der Daten ermöglichen soll. Die Deutsche Digitale Bibliothek ist übrigens der Beitrag Deutschlands zur europäischen digitalen Plattform Europeana, die im Jahr 2008 gestartet wurde und um die es leider irgendwie schon wieder etwas ruhiger geworden ist.

  • Neueste Literaturwettbewerbe und Stipendien 2014

    In den nächsten Wochen solltet ihr euch richtig ins Zeug legen oder wenigstens in euren Schubladen nach den besten Texten graben, denn es gibt richtig Asche zu verdienen. Die Preise für die aktuellen Literaturwettbewerbe reichen bis zu 7.600 Euro. Bei anderen Wettbewerben ist aber auch nicht viel mehr drin als Ruhm und ein Zuschuss für die Fahrtkosten. Das Stipendium führt euch dieses Mal nach Dresden. So oder so - viel Erfolg!

    * Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2014
    Kinder- und Jugendliteratur
    (»Der Förderpreis soll AutorInnen und IllustratorInnen anspornen und ermutigen, ihre Erstlingswerke vorzulegen.«)
    Dotierung: 7.600 Euro
    Einsenden bis 15. Juni 2014

    * Wiener Werkstattpreis 2014
    Essay, Abhandlung, Geschichte, Kurzgeschichte, Lyrik, Reiseliteratur, Texte (allgemein) zum Thema »Reisen. Rasen. Rasten«
    Dotierung: Hauptpreis (Jurypreis): 1.100 Euro, Publikumspreis: 800 Euro, Anerkennungspreis: 300 Euro
    Einsendeschluss ist der 30. April 2014
    Teilnahmegebühr: 15 Euro

    * RANISER WORTWELTEN mit Nora Gomringer
    Im Rahmen der zweiten RANISER WORTWELTEN bietet die Autorin Nora Gomringer eine Werkstatt für literarische Texte an.
    Interessierte AutorInnen, die bereits erste Veröffentlichungen nachweisen können, erhalten die Möglichkeit, mit Nora Gomringer an ihren eigenen Texten zu arbeiten. Dafür stehen acht Plätze zur Verfügung.
    Wann und wo: 21. Juni 2014 von 10.00 bis 17.00 Uhr auf der Burg Ranis
    Bewerben bis zum 15. April 2014

    * Lyrik auf den Zahn gefühlt
    Lyrik (unveröffentlicht) zum Thema »Zahn«
    Dotierung: 1. Preis 300 Euro, 2. Preis 200 Euro, 3. Preis: 100 Euro
    einsenden bis zum 15. Mai 2014

    * 11. Marburger Kurzdramenwettbewerb
    Theaterstück (noch nicht uraufgeführt) für maximal 5 Personen, Spieldauer maximal 30 Minuten
    Dotierung: undotiert (Aufführung und 100 Euro Fahrtkostenzuschuss)
    einsenden bis zum 1. Mai 2014

    * Moerser Literaturpreis 2014
    Prosa (unveröffentlicht) zum Thema »suchen und finden«
    Dotierung: 1. Preis 2.600 Euro, 2. Preis 1.000 Euro, 3. Preis 750 Euro
    einsenden bis zum 13. Juli 2014

    * Frauen-Literatur-Preis 2014
    Frauenliteratur unter dem Motto: »Jenseits von Kitsch und Krimi«
    3 Preise in Form von Studienaufenthalten im Kunsthaus Lisa »nahe Meer und Bodden, unterhalb von Ribnitz-Damgarten«
    Dauer: 21 Tage (= 1. Preis), 7 Tage (2. Preis) sowie ein Wochenende (3. Preis)
    Einsenden bis zum 31. Mai 2014

    Stipendium

    * Poet in Residence – Lyrikstipendium in Dresden
    Dreimonatiger Aufenthalt (mtl. 900 Euro) in Dresden vom 6. Januar bis 31. März 2015. Die in der Zeit des Stipendiums entstehenden lyrischen Arbeiten sollen einen Bezug zur Stadt Dresden oder der sächsischen Kulturlandschaft erkennen lassen. Bewerben können sich deutschsprachige Autorinnen und Autoren mit Hauptwohnsitz in Deutschland, die bereits eine Publikation vorweisen können. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2014

    Weitere Wettbewerbe und Stipendien gibt es auf der Website des Uschtrin-Verlags. Für den Newsletter kann man sich hier anmelden.

Blogverzeichnis frisch gebloggt Blog Button Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop Twingly BlogRank BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Nach oben

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.