szmmctag

  • Experiment: T-Shirt für 2 Euro oder lieber spenden?

    Ein spannendes Experiment hat die britische Organisation Fashion Revolution kürzlich auf dem Berliner Alexanderplatz durchgeführt. Dabei ging es darum, ob Kunden Billig-T-Shirts auch dann kaufen, wenn sie die Hintergründe der Herstellung kaufen.

    T-Shirt-Automat: Spenden oder kaufen?

    Um das Experiment durchzuführen stellte Fashion Revolution auf dem Alex einen T-Shirt-Automaten auf. Dort konnte jeder, der wollte für 2 Euro ein T-Shirt kaufen. Allerdings wurde den Interessenten vor Abschluss des Kaufvorgangs ein Video vorgespielt, das dem Zuschauer die teils schrecklichen Umstände der T-Shirt-Produktion in Südostasien vor Augen führen sollte.

    WMMC_with_logo
    Logo "Who made my Clothes" (c) Fashion Revolution

    Wer jetzt das T-Shirt immer noch kaufen wollte, konnte das auf Knopfdruck tun, es gab aber zugleich die Möglichkeit, die bereits eingeworfenen 2 Euro zu spenden. Die Käufer wurden über eine versteckte Kamera dabei gefilmt. Zumindest die im Video gezeigten Personen drückten alle den Spendenknopf.

    Anlass für das Experiment war übrigens der "Fashion Revolution Day" am 24. April, an dem der 1133 Opfer der Textilfabrik-Katastrophe in Bangladesch aus dem Jahr 2013 gedacht wird. Fashion Revolution setzt sich für fair gehandelt und unter humanen Bedingungen hergestellte Mode ein.

  • Warum du dir ein Tablet zulegen solltest

    Den Desktop-PC daheim, den Laptop für die Arbeit und das Smartphone immer in der Hosentasche. Reicht das nicht eigentlich an Technik aus, die uns tagtäglich umgibt? Für die meisten schon, doch das Tablet wurde nicht ohne Grund entwickelt. Es schafft den Spagat zwischen Smartphone und Laptop, nicht nur in der Größe, sondern auch technisch gesehen. So lassen sich manch innovative Apps nur mit Android- und iOS-Mobilgeräten nutzen. Doch das Smartphone bietet meist ein zu kleines Display.

    Vorteile gegenüber dem Laptop

    Bleiben wir zunächst bei den offensichtlichen Vorteilen, dann schlagen das geringere Gewicht und das bessere Handling zu Buche. Die Akku-Laufzeit vieler Tablets übersteigt die eines Notebooks um Längen, wenn nicht gerade ein spezieller und somit teurer Energiespeicher integriert wurde. Laptops müssen also häufiger aufgeladen werden als Tablets (einige schaffen bis zu 18 Stunden).

    Die Bedienung gelingt schnell und zielgerichtet mit dem Finger, mit dem Touchpad des Laptops ist man langsamer. Ein Tablet im Ruhemodus ist schneller einsatzbereit als sein großer Bruder, das Notebook. Die Mischung aus Smartphone und Laptop punktet also in vielerlei Hinsicht, doch das war längst nicht alles.

    Praktische Software mit einem Klick

    Das Tablet ist nicht nur handlich, sondern auch praktisch. Ob Terminplaner, virtueller Notizblock oder Kontaktdatenspeicher, viele haben schon zur elektronischen Variante gewechselt. Wer eine externe Sicherung wünscht, der installiert sich dazu einen Cloud-Service wie die Dropbox. Das Tablet ist genauso mobil und flexibel wie ein Smartphone, abgesehen von der nicht existierenden Möglichkeit des Telefonierens (wofür hat man Skype?).

    Skype-Tablet
    Skype am Tablet (c) Microsoft

    Mit einer bestehenden Internetverbindung erhält der Nutzer Zugriff auf tausende von Apps. Viele davon helfen bei der Organisation und Planung. Andere dienen rein der Unterhaltung, wie bspw. die App vom Buchmacher bet365. Spiele aus sozialen Netzwerken und anderen Online-Plattformen sind sehr beliebt, denn sie helfen uns zu entspannen oder einfach eine quälende Wartezeit zu überbrücken. Dank dem Tablet und Internet stehen uns viele Möglichkeiten offen, und wir selbst entscheiden stets, was und wie viel wir davon nutzen wollen.

    Das mobile Internet verändert alles

    Mit dem Smartphone und einer halbwegs schnellen Internetleitung hat alles begonnen. Doch die Inhalte der Seiten im Netz und Anwendungen werden immer umfangreicher. Die Internet-Provider haben dementsprechend nachgerüstet, die Smartphone-Hersteller natürlich auch. Doch spätestens bei grafischen Darstellungen in hoher Auflösung wird der Zoom zur Belästigung. Wir wischen mit den Fingern im Zickzack, um alle Inhalte erfassen zu können. Das nur wenige Zoll große Display hat nun einmal seine Grenzen. Grenzen, die ein Tablet nicht kennt, 10 oder gar 12 Zoll sind ausreichend und liegen dennoch gut in der Hand.

    Das mobile Internet hat unsere Gewohnheiten verändert. Wir lesen unsere Nachrichten von unterwegs und antworten darauf. Wir führen Online-Überweisungen aus und bestellen uns die neueste Mode von den bekannten Versandhändlern. Auch nutzen wir das Tablet, um vor Ort in Shops gefundene Produkte zu googeln und sie dann günstiger im WWW zu bestellen. Wir spielen online zum Zeitvertreib und schicken unsere schönsten Schnappschüsse zum Drucken nach Hause.

    Kein Wunder also, dass die mobile Internetnutzung immer weiter zunimmt. Nachdem zunächst nur junge Menschen die Vorteile von Tablets erkannt haben, steigen nun auch ältere Generationen um oder erweitern ihr Technik-Portfolio um einen dieser tragbaren PCs.

  • UNESCO Welttag des Buches: Events im Überblick

    Noch zwei Mal schlafen, dann ist endlich wieder Welttag des Buches. Der von der UNESCO ausgelobte Welttag findet am 23. April 2015 zum 20. Mal statt - in über 100 Ländern. Und es wird auch in Deutschland wieder jede Menge Veranstaltungen in Bibliotheken, Buchläden und Verlagen geben.

    Events zum Welttag des Buches


    Logo Welttag des Buches

    Das Börsenblatt des deutschen Buchhandels bietet online eine schöne Übersicht über die Buch-Events zum Welttag. So wird es natürlich wieder die Buchgutschein-Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte" geben. Dabei das Welttags-Buch "Die Krokodilbande auf geheimer Mission" von Dirk Ahner an mehr als 850.000 Schülerinnen und Schüler verteilt.

    Zudem wird die Aktion "Lese-Reise" rund 90 Lesungen von Kinder- und Jugendbuchautoren in Buchhandlungen deutschlandweit möglich machen. Auch nicht schlecht: Bei der Aktion "Mein Herzbuch" können Leserinnen und Leser ein Selfie von sich und ihrem Lieblingsbuch posten.

    Alle weiteren Informationen zu Hintergründen und Aktionen zum Welttag des Buches finden sich auf der entsprechenden Internet-Plattform. Wer noch eine spannende Veranstaltung kennt, möge diese bitte in den Kommentaren posten.

    Gedenken an Cervantes und Shakespeare

    Der Welttag des Buches am 23. April wurde übrigens im Jahr 1995 von der UNESCO ausgerufen. Er soll unter anderem an den Todestag des spanischen Dichters Cervantes und des englischen Schriftstellers William Shakespeare erinnern. Am Welttag des Buches soll aber zusätzlich auch auf das Urheberrecht hingewiesen werden.

  • "Das Literarische Quartett": Neuauflage mit Harald Schmidt?

    Die älteren unter euch werden sich noch an "Das Literarische Quartett" erinnern. Das war auf eine seltsame Art und Weise Kult - und hat Marcel Reich-Ranicki auch außerhalb der Literaturszene bekannt gemacht. Die Literatur-Gesprächsrunde lief von 1988 bis 2001 im ZDF - nun soll es eine Neuauflage geben.

    Neue Version des literarischen Quartetts geplant

    Informationen des Spiegel zufolge soll das ZDF für die neue Version des literarischen Quartetts unter anderem mit Harald Schmidt verhandeln. Zudem sollen weitere Literaturkritiker, Autoren und Verleger angesprochen worden sein.


    Im ZDF-Sendezentrum wird an einer Neuauflage des "Literarischen Quartetts" gefeilt (c) ZDF

    Bisher hat sich Harald Schmidt, den ihr sicher noch von seiner Late-Night-Talk-Show kennt, wohl noch nicht geäußert. Auch sollen die übrigen Quartett-Mitglieder noch nicht feststehen. Aber bereits in den nächsten Wochen soll eine Pilotfolge gedreht werden.

    Was haltet ihr von der Idee, eine Neuauflage des "Literarischen Quartetts" ins Fernsehen zu bringen - möglicherweise mit Harald Schmidt? Ich persönlich habe das alte "Literarische Quartett" nur selten gesehen. Ob ich das neue schauen würde? Weiß nicht, ihr?

    via Meedia

  • Neueste Literatur-Wettbewerbe und Stipendien 2015

    Wer in den Osterferien etwas Zeit hat, kann sich an die Arbeit machen und ein paar coole neue Texte schreiben. Oder in der Schublade wühlen und ein paar coole alte Texte hervorzaubern. Das könnte sich lohnen, denn bei den aktuellen Literatur-Wettbewerben gibt es jede Menge Preisgeld zu gewinnen.

    Literatur-Wettbewerbe

    * NEW GERMAN FICTION
    Prosa (unveröffentlicht)
    Dotierung: 500 Euro (gesamt) mit Abdruck in der Literaturzeitschrift Edit
    einsenden bis zum 31. Mai 2015

    * Schreibende Traveller - 1. Michael Müller-Reisereportagen-Wettbewerb
    Reisereportagen, journalistische Reiseliteratur von "schreibenden Travellern bis einschließlich 35 Jahren"
    Dotierung: 1. Platz: 3.000 Euro, 2. Platz: 1.500 Euro, 3. Platz: 750 Euro plus Option auf einen Buchvertrag
    einsenden bis zum 31. August 2015

    * Dirty Writing - Erotischer Schreibwettbewerb
    Erotische Shortstorys
    Dotierung: 1. Preis: Reise + Eintritt für 2 Personen zur erotischen Show Love Bites. Dort Verleihung eines Überraschungspreises. 2. Preis: Beckenbodentrainingsset, gestiftet von Frau Blum, Boutique Erotique aus Stuttgart. 3. Preis: CrashPad, Film von Shine Louise Houston
    Einsenden bis zum 15. Juli 2015

    * Friedrich-Glauser-Preis Sparte Kurzkrimi
    Kurzkrimis (veröffentlicht)
    Dotierung: 1.000 Euro
    einsenden bis zum 30. November 2015

    * Nordhessischer Literaturpreis "Holzhäuser Heckethaler"
    Heitere Geschichten
    3 Altersgruppen: 14-30 Jahre, 31-50 Jahre, 51 plus
    Dotierung: je Altersgruppe 800 Euro, und zwar 1. Preis 500 Euro, 2. Preis 300 Euro
    einsenden bis zum 15. August 2015

    * Martha-Saalfeld-Förderpreis 2015
    Texte allgemein (unveröffentlicht)
    Dotierung: 4 AutorInnen erhalten jeweils 2.500 Euro
    bewerben bis zum 24. April 2015

    Weitere Wettbewerbe und Stipendien gibt es auf der Website des Uschtrin-Verlags. Für den Newsletter kann man sich hier anmelden.

Blogverzeichnis Blog Button Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de blogoscoop Twingly BlogRank BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor
Nach oben

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.