Wenn ihr in den nächsten Tagen - genauer gesagt, bis zum 7. Februar - zufällig in Großbritannien weilt, dann schaut doch mal bei McDonald's vorbei und "gönnt" euch oder euren Kindern ein "Happy Meal". Keine Sorge, das soll keine Fast-Food-Werbung sein. Aber der Burger-Dealer hat gerade eine ziemlich coole Bildungsaktion am Laufen. Mit Unterstützung von HarperCollins und dem National Literacy Trust bringt McDonald's in seinen Happy Meals statt Actionfiguren Bücher unter die Leute/Kinder. Und zwar gleich 9 Millionen Stück.

Ein Drittel aller britischen Kinder haben KEIN Buch

Die Aktion folgt auf eine Studie, die ergeben hat, dass ein Drittel aller Kinder in Großbritannien kein einziges Buch besitzt! Das muss man sich einmal vorstellen. Dank der "Verteilung" bei McDonald's holt man nun auch bildungsferne Schichten ab. Insofern macht die Aktion für mich durchaus Sinn. Für die Kinder gibt es übrigens Bücher aus der Serie "Mudpuddle Farm" von Michael Morpurgo. So eine Buchaktion macht doch sicher auch in Deutschland Sinn, oder? Ein bisschen in die Richtung geht ja auch die Gratis-Buch-Aktion in Wien - und neuerdings auch Berlin.

via eBookNewser