Die Buchmacher hatten natürlich wieder einmal Recht: Die Schwedin Loreen hat beim Eurovision Song Contest mit ihrem Lied "Euphoria" mit Abstand das Rennen gemacht, deutlich vor den singenden russischen Großmüttern, den Buranowski Babuschki, und dem serbischen Grandprix-Beitrag "Nije Ljubav Stvar" von Zeljko Joksimovic.

ESC-Siegerin Loreen mit Download-Erfolg

Jetzt macht Loreen auch in Deutschland Kasse. media control bescheinigt der ESC-Siegerin jedenfalls einen "riesigen Download-Erfolg". Demnach stiegen stiegen die Download-Verkaufszahlen von "Euphoria" in Deutschland von Samstag auf Sonntag auf das Zehnfache an. Das hat ja erst einmal nicht viel zu bedeuten, im Vergleich zu den Vorjahressiegern Ell & Nikki verzeichnete Loreen am Tag nach dem ESC-Sieg einen fünf Mal höheren Absatz.

Loreen "Euphoria" Video: 4,3 Millionen Views

Roman Lob auf Platz 2 der Download-Charts

Platz 2 der "Eurovision Song Contest"-Downloads vom Wochenende belegt - wie zu erwarten war - der deutsche Teilnehmer Roman Lob, der mit seinem Kuschelsong "Standing Still" immerhin den 8. Platz erreichen konnte. Der meiner Meinung nach beim Eurovision Song Contest zu Unrecht soweit hinten gelandete Song "Should've Known Better" von Soluna Samay kommt wenigstens in den deutschen Download-Charts vom Wochenende zu Ehren und zu Platz 4 hinter den russischen Babuschkas.